Freitag, 12. August 2016

Fragerunde - Die Antworten

Jetzt gehts ans Beantworten eurer Fragen!


Jana: Mich würde interessieren, ob ihr noch weiteren Nachwuchs plant und wenn ja, ob mit dem gleichen Spender. Ansonsten freu ich mich von euch zu lesen! 

Hahaha, mit dieser Frage habe ich natürlich gerechnet, und sie wurde auch gleich als erstes gestellt. Wir hatten ja beide nicht  so einfache Schwangerschaften und vor allem schwierige Geburten. Meine Frau möchte nicht mehr schwanger werden. Ich selber würde irgendwann in ein paar Jahren (wenn die Kids 4 oder 5 sind) nochmals ein Kind bekommen. Warum eine so lange Wartezeit? Erstens hatte ich leider ein Geburtstrauma, das ich immer noch verarbeiten muss, es wäre absolut unvernünftig, jetzt oder in nächster Zeit schwanger zu werden. Ich bin noch nicht bereit. Zweitens sind wir gerade wirklich ausgelastet mit zwei gleichaltrigen Kleinkindern. Sie sind beide sehr aktiv und lebendig, ausserdem sind wir gerade am schauen, wie wir ihren doch recht unterschiedlichen Bedürfnissen begegnen können (mehr dazu im Update). Ich kann mir deshalb jetzt gerade kein Baby in unserer Familie vorstellen. Was wir uns jedoch seit längerem vorstellen können, ist ein Langzeit-Pflegekind. Allerdings erst ab Ende nächsten Jahres, und wer weiss ob wir überhaupt als Pflegefamilie angenommen werden würden. Ein weiterer Grund ist unsere momentane ungewisse Job- und Wohnsituation, wir würden beides gerne komplett wechseln und völlig woanders unsere Zelte aufschlagen. Auch dazu dann mehr im Update.
Ah ja, und wenn es in ein paar Jahren soweit sein sollte bezüglich Baby, würden wir wieder den gleichen Spender nehmen, sofern dieser immer noch spenden möchte. Einen anderen Spender kann ich mir nicht vorstellen, da wir ja möchten, dass unsere Kids untereinander biologische Halbgeschwister sind. Und nein nach einem dritten Kind wär keins mehr geplant. Drei Kinder plus eventuell ein Pflegekind, das reicht dann.


Sternchen: Mich würde noch interessieren, was ihr so an der Pride erlebt habt. Ich und meine Partnerin konnten nämlich leider dieses Jahr nicht teilnehmen... 


Wir waren in Zürich am Umzug, wo wir mit den Regenbogenfamilien mitgelaufen sind. Eigentlich wollten wir unseren Bollerwagen mitnehmen, doch wegen des ungewissen Wetters musste dieser zuhause bleiben.
Stattdessen sind wir mit dem Bimmelbähnchen gefahren, und als die Kids die Nase voll davon hatten liefen wir auf der Strasse mit, Mr. L. auf dem Rücken in der Trage, Mlle. J. im Buggy.
Die Kids waren sehr interessiert, sie sahen bedeutend mehr als letztes Jahr, wo sie den ganzen Demonstrationszug verschlafen haben ;-).
Auf dem Festgelände haben wir zuerst mal was gegessen, und es gab zum Glück einen Spielplatz, wo die Kids rumtoben konnten. Dann wollten wir das Gelände eigentlich langsam verlassen, doch Mr. L. zog es Richtung Musik. Wir musste einfach dortbleiben und ihn tanzen und staunen lassen. Er fühlte sich sichtlich wohl in der Menge. Inzwischen war Mlle. J. eingeschlafen. Mr. L. hingegen tanzte und hüpfte um die Wette, sagte laut "WOOOOW" wenn eine Dragqueen vorbeilief und schwenkte einen Regenbogen-Ballon hin und her. Die Leute hatten sehr Freude.
Wir liessen in natürlich "feiern", bis auch er müde wurde.
Wir wurden aufgrund des Brigitte-Mom Artikels erkannt und einige Frauen erkundigten sich bei uns, wie man eine Familie gründen könne. Somit hoffe ich in den nächsten Jahren noch mehr tanzende Regenbogen-Babys zu sehen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Leserin, lieber Leser
Bitte beachte, dass dein Kommentar zuerst geprüft wird, bevor er hier erscheint.
Danke!