Freitag, 22. Juli 2016

Frage an alle Familien

An alle Familien, die hier mitlesen (egal welche Familienform):
Wie verhält es sich bei euch mit Kontakten zu anderen Familien? Habt ihr viele Kontakte? Oder bleibt ihr als Familie eher für euch?
Wir haben Mühe, Kontakte zu finden, was sehr schade ist. Irgendetwas funktioniert immer nicht, entweder haben die Leute nie Zeit, oder sie melden sich nicht mehr obwohl man teilweise mehrfach nachgefragt hat, oder sie haben irgendwas an einem auszusetzen...wir respektieren immer die Meinung anderer und verurteilen niemanden, auch treten wir nicht besserwisserisch auf. Ich habe also keinen blassen Schimmer, wo der Haken ist...ich habe es ehrlich gesagt langsam aufgegeben...
Mich würde es einfach mal interessieren, wie es bei anderen so ist. Ob wir einfach nur Pech hatten oder ob es ein generelles Problem bei so manchen ist. Und auch, ob es sich je nach Alter der Kinder verändert (ob ihr z.B. als die Kinder Babys waren eher weniger und als die Kids in den Kindergarten gingen eher mehr Kontakte hattet etc.).
Ihr könnt mir auch eine E-Mail schreiben, wenn ihr es nicht als Kommentar schreiben möchtet.
Ich hoffe auf einige Rückmeldungen.

1 Kommentar:

  1. Ich selbst habe keine Familie, habe aber einige beobachtet.
    Meistens dünnt sich der Freundeskreis aus, wenn das erste Kind kommt. So habe ich es in zwei Freundeskreisen erlebt.
    In einem Freundeskreis trafen sich "alte" Freunde wieder, nachdem sie beide Kinder hatten und es "wuchsen" Familien. So hatte ein Paar ein Kind und plante das Zweite, als die besten Freunde zusammen kamen und eine Familie gründeten. Hier sind es also zwei Familien, die mit der einen Familie abwechselnd in Kontakt stehen. Mit den drei Familien zusammen klappt es schon wieder nicht. Dazu kommt ein Paar mit Kind aus der eigenen Familie, zu der mehr oder weniger Kontakt besteht.
    In einem anderen Freundeskreis ist es nach dem ersten Kind zum starken schrumpfen des Freundeskreises gekommen, die Suche nach passenden Familien mit Kindern ist erfolglos. (Die Spielzeugsichernden Mütter oder das "Prollen" mit Kindes Erfolgen oder Einstellungen macht es schwer...)
    Ihr steht also nicht allein da mit eurer Frage, und in meinem Umfeld geht es um HeteroPaare, also hat es nichts mit eurer PaarKonstellation zu tun, es ist einfach schwierig...

    AntwortenLöschen

Liebe Leserin, lieber Leser
Bitte beachte, dass dein Kommentar zuerst geprüft wird, bevor er hier erscheint.
Danke!