Donnerstag, 26. Juni 2014

In spätestens zwei Wochen...

...werden wir unsere süsse Tochter in die Arme schliessen können...

Wir hätten nie gedacht, dass wir das so genau wissen werden, aber die jetzigen Umstände machten es nötig. 

Dienstags gings wieder in die Kontrolle ins Spital. Die Werte sind glücklicherweise stabil, was bei einer Schwangerschaftsvergiftung inklusive einer Schwangerschaftsgelbsucht nicht selbstverständlich ist. Unserer Prinzessin geht es nach wie vor sehr gut. Der Chefarzt hat das ganze nun in die Hand genommen, worüber wir sehr froh sind. Er war sehr nett zu uns, sagte sogleich: "Ah wie schön, ein Pärchen!" Er erklärte uns alles sehr genau und beantwortete unsere Fragen. Es ist noch unklar, ob die Geburt eingeleitet wird oder ein Kaiserschnitt gemacht werden muss. Sicher ist nur, dass unser Baby spätestens in der 38. SSW auf die Welt kommen muss, da es sonst sowohl für meine Frau als auch für unsere Tochter zu gefährlich wird. 

Wir werden das beste aus der Situation machen. Und ich hoffe, dass wir trotz allem einen schöne Geburt haben werden. Sie wird anders sein als ursprünglich gedacht, aber dass soll nicht bedeuten, dass wir keinen schönen Rahmen drumherum machen können!

Kommentare:

  1. Ich bin in Gedanken täglich bei Euch...!

    AntwortenLöschen
  2. Auch wir sind in Gedanken bei Euch & drücken ganz fest die Daumen.

    AntwortenLöschen
  3. Toitoitoi und alles Gute für Deine Frau und Eure kleine Maus! Wie auch immer er sich nun gestaltet - aber einen guten Start in das neue Leben zu dritt (erstmal ;o))!

    AntwortenLöschen
  4. Danke vielmals an alle, die an uns denken und mitfiebern! Das tut wirklich gut! :-)

    AntwortenLöschen

Liebe Leserin, lieber Leser
Bitte beachte, dass dein Kommentar zuerst geprüft wird, bevor er hier erscheint.
Danke!