Mittwoch, 21. August 2013

Temperaturmethode

Wir möchten auf Anraten meiner Mutter hin die Temperaturmethode ausprobieren. Sie hat immer wieder davon geredet und darauf geschwört (obwohl sie damals mit mir ungewollt schwanger wurde, nachdem sie die Temperaturmethode als alleiniges Verhütungsmittel einsetzte...ähm...).
Na ja, ich bin skeptisch.
Aber wir können es ja mal versuchen, dachte ich mir, und recherchierte es, da ich keinen blassen Schimmer hatte, wie es genau funktioniert.
Folgendes spuckte mir das Internet aus:
Man misst jeden Morgen immer zur gleichen Zeit die Körpertemperatur (wenn man mit der Methode beginnt, am besten am ersten Tag der Periode), und trägt diese in einer Tabelle ein. Rund um den Eisprung sollte die Temperatur steigen (um mindestens 0,2 Grad), und ca. 3 Tage bestehen.
Man kann es auch mit einem Zykluscomputer durchführen, aber die sind uns zu teuer. Wir werden jetzt mal die papierige Version ausprobieren, und parallel dazu natürlich um die "heissen Tage" herum weiterhin Ovutests durchführen.
Ich erhoffe mir davon, dass wir so vielleicht feststellen können, ob manchmal wirklich überhaupt kein Eisprung stattfindet (denn dann würde die Temperatur während des gesamten Zyklus immer gleich bleiben resp. die Steigung von mindestens 0,2 Grad würde nicht stattfinden).
Hier habe ich die meiner Meinung nach besten Infos dazu gefunden. Und hier ist die Tabelle.
Zusätzlich spielen wir mit dem Gedanken, dass meine Liebste vielleicht zur Fruchtbarkeitsmassage geht.
Da es sehr unwahrscheinlich ist, dass im jetzigen Zyklus überhaupt noch ein Eisprung stattfindet, und es nicht das erste Mal passiert, möchten wir jetzt weitere Möglichkeiten, wie z.B. die oben erwähnten, ausprobieren. Wenigstens lassen wir so nichts unversucht, damit unser grosser Wunsch wahr wird...

Kommentare:

  1. relativ ausfuehrlich ist auch: http://www.profamilia.de/fileadmin/publikationen/Reihe_Koerper_und_Sexualtitaet/koerperzeichen_weisen_den_weg.pdf

    AntwortenLöschen
  2. Klar, lasst nichts unversucht. Leider war die Methode bei mir alles andere als repräsentativ. Jeden Tag ne Schwankung von nem halben Grad oder so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin gespannt, ob es irgendwas bringt, aber eben, wie du auch sagst, versuchen kann man es ja.
      Jeder Körper ist halt anders...

      Löschen
  3. Bei meiner Frau hat die Temperaturmethode auch komplett fehlgeschlagen. Wir haben parallel mit Ovus getestet, die einen deutlichen Anstieg gezeigt haben.

    Allerdings war die Temperatur über den Zeitraum komplett willkürlich zwischen 36,2 und 37,0 Grad - jeden Tag irgendwie anders, obwohl wir alles "nach Anleitung" gemacht haben: kurz nach dem Aufwachen, noch nicht aufstehen (kann die Werte beeinflussen), sogar jeden Tag zur gleichen Zeit. Wir hatten sogar extra auch ein Thermometer bestellt, dass auf zwei Nachkommastellen genau misst.

    Aber immerhin - sollte es funktionieren - könnt ihr so sehen, ob überhaupt ein Eisprung stattfindet. Das größte Problem ist eben, dass man nur im Nachhinein sieht, ob es einen Eisprung gab. Vor dem Eisprung ändert sich die Temperatur ja nicht.

    AntwortenLöschen

Liebe Leserin, lieber Leser
Bitte beachte, dass dein Kommentar zuerst geprüft wird, bevor er hier erscheint.
Danke!