Freitag, 26. Juli 2013

Mein Lieblingshase ist über die Regenbogenbrücke gegangen

Am vergangenen Sonntag passierte das Unfassbare. Ich goss mittags gerade die Zimmerpflanzen, als ich ein Geräusch hörte, wie wenn jemand wild an Holz klopft. Das Geräusch kam von draussen von den Tierausläufen, und ich rannte sogleich dorhin. Meine liebste Häsin war im Aussenbereich des Hasengeheges in einem Holzhüttchen, krümmte und schlug um sich, verdrehte den Kopf und die Augen und atmete schwer. Ich schrie wie verrückt, meine Frau kam angerannt und rief sogleich den Nottierarzt an.
Wir konnten dann sofort zu ihm fahren. Ich war völlig aufgelöst. Der Tierarzt meinte, es wäre ein Problem im Gehirn, aber er könne nicht genau sagen, was. Überhitzt war sie nicht (sie lag ja auch im Schatten). Er gab ihr eine Spritze und meinte, es müsse in wenigen Minuten bis Stunden besser werden, sonst sehe es sehr schlecht aus.
Ich pflegte sie dann so gut es ging den ganzen Nachmittag, doch sie fand aus ihrem Delirium nicht mehr heraus. Um 22:00 Uhr verschlechterte sich ihr Zustand nochmals, und ich entschied schweren Herzens, sie nicht länger leiden zu lassen. Wir fuhren zu diesem wirklich sehr lieben Tierarzt, um sie von ihrem Leiden zu erlösen. Sie schlief dann friedlich ein, ich war die ganze Zeit bei ihr. Der Abschied fiel mir sehr schwer, es tat unglaublich weh, meine liebe Häsin gehen lassen zu müssen. Auch ihre Hasensippe ist sehr seltsam, seit sie weg ist. Sie war das Oberhaupt der Gruppe und bei allen sehr beliebt.
Sie wird jetzt kremiert, und ich werde ihre Asche an einem schönen Ort verstreuen.
Meine Trauer ist unbeschreiblich. Sie lag mir ganz besonders am Herzen, weil meine vor wenigen Monaten verstorbene Grossmutter mir meine Blacky vor fünf Jahren geschenkt hatte. Es kommt jetzt auch alles wieder hoch, was mir im Bezug auf meine Grossmutter und mir an Ungerechtigkeiten angetan wurde. Jahrelang wurde der Kontakt zwischen uns von Verwandten verhindert, und selbst an ihrem Sterbebett riss meine bösartige Tante mein Foto weg. Dies nur ein Beispiel, es geschah noch sehr viel mehr, aber es bereitet mir Mühe, darüber zu sprechen oder zu schreiben.

Ich hoffe, dass meine liebste Blacky ihren Frieden gefunden hat und wir uns eines Tages wieder sehen werden. Blacky, du wirst immer einen besonderen Platz in meinem Herz einnehmen...

1 Kommentar:

  1. Das tut mir wirklich sehr Leid!!! :( Viel Kraft! Jeder, der Tiere hat, kann sich vorstellen wie schlimm es ist.

    AntwortenLöschen

Liebe Leserin, lieber Leser
Bitte beachte, dass dein Kommentar zuerst geprüft wird, bevor er hier erscheint.
Danke!