Montag, 29. April 2013

Wieder da!

Nach einer laaaangen Blogpause melden wir uns zurück!
Frisch verheiratet und sehr sehr sehr glücklich.
Das Fest war wunderschön, obwohl das Wetter leider nicht mitgespielt hat.
Am 20. April, unserem Hochzeitstag, mussten wir bereits um 5.00 Uhr aufstehen, da wir um 6.00 den Termin bei der Kosmetikerin hatten, die uns schminkte und frisierte.
Danach gings ab zum Standesamt, wo wir dann ganz offiziell, aber ohne Gäste (das haben wir so gewollt) Frau und Frau wurden. Mich macht es sehr glücklich, dass ich den Namen meiner Frau annehmen konnte (in der Schweiz erst seit Anfang dieses Jahres möglich!). Der Standesbeamte war sehr sympathisch, er selbst ist seit 20 Jahren mit einem Mann zusammen, und seit einigen Jahren auch "verpartnert". Was für ein glücklicher Zufall!
Nach dem Standesamt gings in die Waldhütte, wo dann mit den Hochzeitsgästen zusammen eine ganz persönliche Zeremonie stattfand, die eine Ritualgestalterin leitete. Das Ganze war wunderschön. Sie hat gesungen, schöne Worte gesagt und das Wasser zum Thema gemacht, da wir uns ja an einem Fluss kennengelernt haben. Es gab eine grosse Wasserschale in der Mitte, wo die Gäste mit Schwimmkerzen uns gute Wünsche auf den Weg mitgeben konnten. Wir mussten dann in einer Spirale, die mit Tüchern auf den Boden gelegt wurde, zu dieser Wasserschale laufen, wo wir uns dann das Ja-Wort gegeben haben (die Ringe mussten wir aus der Schale "fischen").
Das Essen war super und hat allen geschmeckt. Als Krönung kam dann die dreistöckige Hochzeitstorte. Unsere Gäste waren toll und haben teilweise auch etwas persönliches beigetragen, sei es Musik, Spiele oder Fotoshows.
Der Tag war sehr gelungen und bleibt unvergessen. Wir schweben gerade auf Wolke sieben. Jetzt arbeiten wir ein paar Tage, und dann gehts ab in die Flitterwochen! Zwei Wochen Italien, wo das Wetter hoffentlich schöner ist als hier in der Schweiz!

FOTOS VON DER HOCHZEIT FOLGEN!


Ach ja, fast hätte ichs vergessen...
Schwanger sind wir nicht. Glücklich sind wir trotzdem.
Was dieses Thema betrifft, müssen wir wieder mal warten. Unser Spender hat leider ein grottiges Spermiogramm. Das Ergebnis stand zum Zeitpunkt des ersten Versuchs noch aus, wir haben es dann eben auf gut Glück probiert. Grund für die schlechte Qualität seien gewisse Medikamente, die er bis vor kurzem einnehmen musste (er inzwischen jedoch abgesetzt hat). Theoretisch sollten sich die Schwimmerchen innert 6 Wochen erholen. Somit haben wir den April dann ausgelassen (war übel, trotz Smiley nix tun zu können...), und der Mai ist nicht möglich wegen unseren Flitterwochen.
Somit wird der zweite Versuch im Juni stattfinden. Dann werden wir auch nochmals ein neues Spermiogramm machen lassen, um zu sehen, ob sich das Ganze verbessert hat. Müsste es ja dann eigentlich längstens. Wenn nicht, muss dann eine neue Lösung her (sprich: neuer Spender und das ganze Theater von vorne *ächz*).
Daran denken wir jetzt jedoch noch nicht. Allerdings gewöhnen wir uns jetzt langsam daran, dass bei diesem Thema immer, immer, immer wieder alles anders wird, als wir es uns vorgestellt haben.

Kommentare:

  1. Welcome back! GRATULATION zur Hochzeit und alles erdenklich Gute für eure Zukunft.

    Das mit Spender ist ja mies. :-( Warum nimmt er denn diese Medikamente?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Das mit den Medikamenten kann ich hier nicht sagen, ist seine persönliche Sache, ich denke es steht mir nicht zu, das hier "auszuschlachten"...hoffe du verstehst das...nichts für ungut gell...
      Tschüssi, jetzt gehts ab ins Bett und morgen in die Flitterwochen :-)

      Löschen
  2. Das hört sich wirklich nach einem ganz tollen Tag an! :-).
    Toll! Glückwunsch!
    Und wenn das Spermiogramm bald besser ist, was ich Euch wünsche, dann kann es ja bald los gehen :-). Genießt ie Flitterwochen in Italien und schwelgt weiter im Glück :-).

    AntwortenLöschen

Liebe Leserin, lieber Leser
Bitte beachte, dass dein Kommentar zuerst geprüft wird, bevor er hier erscheint.
Danke!