Mittwoch, 5. Dezember 2012

Der Termin

Habe heute bei der besagten Ärztin angerufen, um einen Termin für uns zu vereinbaren. A., die uns den Tipp gegeben hatte, sagte uns, wir sollen am Tel. einfach sagen, dass wir ein lesbisches Paar seien, das eine Beratung wünscht.
Die Reaktion der freundlichen Arztgehilfin: "Möchten Sie oder Ihre Frau Mami werden?"
Mir verschlug es glatt die Sprache, hatte ich doch gedacht, dass die Arztgehilfin sicher keinen blassen Schimmer hatte, was ihre Chefin so macht. Meine nächsten Worte konnte ich nur noch stammeln.
Offenbar sind sie sich solche Anfragen gewöhnt :-D

Wir haben jetzt im Januar unseren ersten Termin!
Nach dem Telefonat klopfte meine Herz wie verrückt. Bin so aufgeregt...
Jetzt passiert alles viel schneller, als wir uns das vorgestellt haben.
Wer weiss, vielleicht wird die nächste Weihnacht kugelig?

Allerdings schwingt auch ein wenig Angst mit. Wir wissen nicht, wie es mit meiner Liebsten bezüglich diesem Thema steht, die Untersuchungen werden die jetzige Situation ans Licht bringen.
Vor einiger Zeit war so einiges nicht in Ordnung, und es hat uns manchmal belastet, nicht zu wissen, ob es immer noch so ist, oder ob sich alles gebessert hat.
Von dem her sind wir jetzt froh, dass wir bald aktuelle Resultate haben werden und dann auch wissen, was auf uns zukommt.

Kommentare:

  1. Ui, wie super!!! Ich drücke feste die Daumen, dass sich alles zum Besseren gewendet hat. (was ist denn nicht in Ordnung gewesen? - wenn ich fragen darf)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke vielmals!
      Vor ca. 4 Jahren hat man bei einer gesundheitlichen Untersuchung einen schlechten Hormonpegel entdeckt, und der Arzt meinte daraufhin, dass sie wahrscheinlich Mühe haben werde, "auf normalem Weg" Kinder zu bekommen.
      Und es gab Zysten in den Eileitern, allerdings hiess es, dass sich diese wahrscheinlich zurückbilden werden.
      Nun hoffe ich sehr, dass alles wieder in Ordnung ist, oder dass man zumindest mit einer einfachen Methode das Ganze in den Griff kriegen kann.
      Mir graut es davor, dass Berge von Tabletten, Spritzen, ständige Untersuchungen oder gar eine OP diesen eigentlich schönen Prozess begleiten müssten...ich hoffe sehr, dass uns das erspart bleibt. Aber man kann sichs ja nicht aussuchen...

      Löschen
  2. Schön, da drück ich ganz ganz fest die Daumen :-)

    AntwortenLöschen

Liebe Leserin, lieber Leser
Bitte beachte, dass dein Kommentar zuerst geprüft wird, bevor er hier erscheint.
Danke!