Montag, 12. November 2012

Gestern bei Oma und Opa

Wir wurden sehr herzlich empfangen, wie immer in letzter Zeit. Eigentlich wollten wir nur unseren Hund vorbeibringen, da sie ihn für uns heute hüten, aber dann blieben wir doch zum Abendessen.
Meine Mutter kam sofort mit einer Delfin-Lichterkette angetanzt, strahlte meine Frau an und sagte: "Fürs Baby". Dann herzte sie meine verdutzte Liebste wie verrückt. Ich grinste. Vor noch nicht allzu langer Zeit hiess es: "Das müsst ihr selber wissen". Und nun haben sie sich komplett verändert, diesmal hoffentlich für länger!
Dann kamen wieder so seltsame Fragen. Na ja, sie wissen es ja nicht besser. Meine Mutter sagte uns, wir sollen dann aber schauen, was sie mit den "restlichen Embryonen" anstellen. Ich fragte verdutzt, was für Embryonen sie denn meine. Sie sagte daraufhin, dass man ja "bei dieser Methode" mehrere Embryonen machen, aber ja nur eines einsetzen würde. Ich klärte sie daraufhin über die verschiedenen Methoden auf, und sagte ihr, dass wir vorerst nicht vor haben, eine IVF oder gar eine ICSI zu machen, sondern eine donogene Insemination. Sie beruhigte sich daraufhin, während meine Schwester wissen wollte, wie viel das denn koste (sie will immer wissen, wie viel alles kostet, ich weiss auch nicht warum).
Das sei denn nun wirklich unsere Sache, sagte ich ihr, aber so ein Arzt könne sich mit all den Behandlungen, die er durchführt, sicher mehrmals im Jahr Ferien in den Bahamas leisten...
Meine Mutter kramte die alten Fotoalben hervor, und wir schauten zusammen Babyfotos an.
Alles in allem ein schöner Abend. So kanns weitergehen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Leserin, lieber Leser
Bitte beachte, dass dein Kommentar zuerst geprüft wird, bevor er hier erscheint.
Danke!