Montag, 26. November 2012

Gemeinsam schwanger?

Bei einem Liebes-Weekend in den Bergen kommen einem so einige Ideen in den Sinn.
Vielleicht lag es ja an der Bergluft. Meine Liebste fragte plötzlich, ob wir nicht in einem Abstand von ein paar Monaten schwanger werden könnten (z.B. wenn sie im 5. Monat ist, dass ich dann mit den Insis beginne), denn dann würden wir die Schwangerschaften vielleicht noch intensiver durchleben (ich stelle mir gerade vor, wie wir zusammen genüsslich haufenweise Essig-Gürkchen verschlingen *lach*). Ausserdem hätten die Kinder dann auch nicht einen grossen Altersunterschied. Klingt eigentlich nicht schlecht. Bloss muss man sich das natürlich genaustens überlegen. Es ist jedoch sowieso geplant, dass meine Frau zumindest in der ersten Zeit nach der Geburt Hausfrau sein wird. Natürlich müssen noch viele andere Dinge stimmen, wir werden das in Ruhe zusammen anschauen. Und ja, mir ist bewusst, dass es das Schicksal manchmal anders geplant hat, z.B., wenn man Mühe hat, schwanger zu werden.
Was meinen meine LeserInnen dazu? Schnapsidee oder wunderbarer Einfall?


Kommentare:

  1. Tolle Idee, Tolle Idee!

    ... Aber ich muss das ja sagen, immerhin wollen wir das auch so machen :D

    Bei uns war eigentlich ausschlaggebend, dass die Kinder dann einen geringen Altersabstand haben (zumindest, wenn wir relativ schnell schwanger werden). Außerdem war es uns noch wichtig, dass wir nach der Geburt der Kinder noch eine Weile studieren, um sie nicht mit einem Jahr oder gar früher in Fremdbetreuung abgeben zu müssen.

    Ich stell mir das ganz toll vor, meine Freundin ist von der Idee bisher zu etwa 95 Prozent überzeugt. Sie hat eher Angst davor, dass wir uns dann auf keine Schwangerschaft so richtig konzentrieren können und mit 2 Kindern auf einmal überfordert sind. Aber meine Freundin sagte gerade: "Mit einer positiven Einstellung wird das schon!" :)

    AntwortenLöschen
  2. An sich finde ich das eine sehr schöne Idee, auf solche wunderbaren Ideen hätte ich auch kommen können. Ich hab meiner Liebsten auch schon vorgeschlagen, wir könnten doch parallel inseminieren :D Und dann schauen, bei wem es zuerst klappt. Und wenn es dann parallel klappt??? Und wenn eine von uns Zwillinge bekommt? :D
    Nunja, sie war damit nicht so einverstanden *lach*.
    Ich denke, es bedarf einem gründlichen Reality-Check.
    Angenommen, es wäre wirklich so wie Du schreibst, eine Zeit lang gemeinsam schwanger, wärt Ihr teils auch auf Dritte angewiesen, weil Ihr Euch evtl. auch parallel schonen müsstet (man weiß ja nie, was kommt). Geschweige denn, was dann alles ansteht, wenn die Babys da sind... Hormone mal zwei :D
    Wenn Ihr bewusst dafür entscheidet, warum nicht? Jeder soll's doch so machen, wie es für ihn passt :-) !


    AntwortenLöschen
  3. Ganz ehrlich? Bloß nicht. Einer muss meiner Ansicht nach wenigstens noch voll einsatzfähig sein. Kannst du dir vorstellen, beide bekommen gleichzeitig aus irgendwelchen Gründen Bettruhe verordnet? Oder beiden geht es so wie mir und die Kotzeritis geht bis über die 20. Woche hinaus? Ich war heilfroh, dass ich die einzige war, die nicht ganz zurechnunsfähig war und ich hatte zwei absolut problemlose Schwangerschaften!

    AntwortenLöschen
  4. Ihr könnt euch ja mal mit den Mamizzzz kurzschließen. Die haben das auch so gemacht und waren dann gleichzeitig schwanger.

    Ich persönlich würde es schlimm finden. Allein die Vorstellung....anstreeengend.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe alle :-)
    So viele Reaktionen hatte ich gar nicht erwartet... ;-)
    Danke für eure Meinungen und Erfahrungen.
    Wie gesagt, wir werden uns das gründlich überlegen. Und wer weiss, vielleicht kommt ja alles anders?
    Allerdings kommt es bei uns aus vielerlei Gründen nicht in Frage, dass wir versuchen, gemeinsam zum gleichen Zeitpunkt schwanger zu werden. Wir bringen z.B beide unterschiedliche Voraussetzungen für eine Schwangerschaft mit, da fänden wir es nicht so fair, es zu einer Art "Wettbewerb" zu machen.

    AntwortenLöschen
  6. Noch eine kleine Ergänzung: Falls es meiner Liebsten schlecht gehen würde oder gar gesundheitliche Probleme auftauchen würden, würde ich natürlich keine Insem. bei mir machen.
    Ich denke, nach einem halben Jahr Schwangerschaft kann man die Situation relativ gut einschätzen und dann abwägen.
    Da ich keine Torschusspanik habe, könnte ich auch gut mit dem Warten leben.

    AntwortenLöschen

Liebe Leserin, lieber Leser
Bitte beachte, dass dein Kommentar zuerst geprüft wird, bevor er hier erscheint.
Danke!